Dienstag, 30. April 2013

soviel du brauchst - So veel as du brukst





Hamburg wir kommen - FREU!!!! Morgen geht's endlich los! Zum 1. Mal nehmen wir am evangelischen Kirchentag teil und wir nähern uns der Gastgeberstadt Hamburg mit einem Sonderzug.  Ich bin neugierig was da alles so auf mich zukommt. Auf jeden Fall werde ich mein Strickzeug mitnehmen - ohne gehe ich fast nicht mehr aus dem Haus. Aus dem Programmheft habe ich entnommen, dass es eine Spinngruppe 2.0 gibt?!?! Da bin ich gespannt ob dort wirklich Spinnräder klappern? Logisch, dass ich dort vorbeischauen werde. Euch wünsche ich einen schönen 1. Mai und einen guten Start in den Mai! Herzlichst bjmonitas

Freitag, 26. April 2013

Projektbereicht Tag 3 u. Nachtrag zu Schals à go go

Gestern hatte ich nicht mehr die Kurve gekriegt, um die Bilder vom 3. und letzten Tag der Projektwoche einzustellen und um darüber zu berichten. Das will ich nun hiermit nachholen.

Vorgestern Nachmittag habe ich die Planungen für den letzten Projekttag umgeworfen. Schnell ging ich noch 10 Stück Cremeseife kaufen, um mit den Kindern Seifen zu umfilzen, die wir dann am Schulfest verkaufen könnten. Mehrere Kinder hatten nämlich den Wunsch geäußert, das hergestellte zu verkaufen.

Ich fand es letztendlich auch eine bessere Idee das Erlernte zu festigen, als auf Teufel komm raus Neues zu lernen.

Hier einen Teil der gefilzten Seifen, die zum Trocken auf die sonnige Fensterbank gelegt wurden. Als letztes Bonbon versuchten wir uns alle am Trockenfilzen. Ich hatte nämlich damit keinerlei Erfahrung.





Die frischen Seifen konnten wir leider nicht mehr verpacken, weil sie nicht ganz trocknen konnten. Dafür konnte jedes Kind seine Geschenke einpacken. Alles haben wir in einer kleinen Ausstellung präsentiert. Der Verkaufserlös war beachtlich ganze 25 Euro sind zusammen gekommen!



Nachtrag zu Schals a go go:

Auf den letzten Drücker sind auch die beiden anderen Schals fertig geworden. Da ist beim Fotoshoting schon dunkel war, ist die Bildqualität echt bescheiden. Ich hoffe man kann dennoch die Farben einigermaßen erkennen.


Mittwoch, 24. April 2013

Projektbericht Tag 2

Unser Filzabenteuer begann heute mit der Auswahl der Fasern und Farben. Der Tisch war gerichtet und so konnte jede bzw. jeder nach Belieben zugreifen.
Ich hatte mir im Vorfeld überlegt, dass wir zunächst Steine umfilzen.


Manche mussten warten, weil ich nicht genug Nylonsocken hatte. Deshalb durften sie ausprobieren wie man mit Teesieben filzt. Hier das Ergebnis:



Danach sollten die erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen angewendet werden um ein Stück Seife zu umfilzen. Ich habe gerade gemerkt, dass ich von den Ergebnissen kein Foto gemacht habe. Ich werde es also nachreichen.
Kieselsteine werden umfilzt

Ein Stück Cremeseife wird umfilzt
Obwohl wir genügend Pausen eingelegten, hatten wir noch Zeit einen Schritt weiterzugehen. Denn als nächstes hatte ich vorgesehen, Laternen für Teelichte zu filzen.
bjmonitas bei der Arbeit ;)

Steine und Laternen
Was habe ich heute für mich gelernt?

Den Kindern macht Filzen sehr viel Spass und Rohwolle ist ein dankbares Material, das einiges verzeiht. Allerdings benötigt man für gute Resultate einen langen Atem. Dieser ist bei den Kindern nicht sooo verbreitet. Sie möchten gerne Vieles ausprobieren und schnell Ergebnisse sehen. Deshalb werde ich das Umfilzen von Baumästen, was ich mir für den 3. Tag vorgenommen hatte, nicht machen. Der Grund dafür ist, dass man dafür viel Zeit braucht um das Material gut zu filzen. Wir werden morgen anstatt dessen die restlichen Steine umfilzen und Armstulpen anfertigen.

Dienstag, 23. April 2013

Projektbericht Tag 1

Vor Schulbeginn habe ich sämtliche Utensilien, die wir für das Färben und Filzen benötigen im Projektraum aufgebaut.

Nach einer kleinen Einführung in das Thema, durften die Kinder entscheiden welche der Wollen fürs Färben mit Essigwasser gebeizt werden sollten.

Während nun die Wolle 2 Stunden im Essigwasser einweichte, machten wir einen kurzen Spaziergang, um einige Äste zu sammeln, die wir morgen oder übermorgen umfilzen werden. Das war unsere Ausbeute:

Nach einer kleinen Stärkung, war der große Moment gekommen und die Ostereierfarben wurden von den Kindern unter Anleitung angerührt.
Jetzt konnten wir färben:


Zum Schluss hatten wir einige Stränge gefärbt und draußen an einem schattigen Platz zum Trocknen aufgehängt
Wenn man bedenkt, dass die Mehrheit der acht Kinder aus dem ersten Schuljahrgang stammen, sind die Resultate beeindruckend.
Morgen gehts mit Filzen weiter!

Montag, 22. April 2013

Vorbereitungen für das Schulprojekt Färben und Filzen von Rohwolle

Diese Woche ist es nun soweit. Von Dienstag bis Donnerstag werde ich das Projekt "Färben und Filzen von Rohwolle" leiten. Ich habe mir überlegt mit den Kindern Steine, Äste zu umfilzen, aber auch mit Teesieben zu arbeiten und gefilzte Tischlaternen zu fertigen.

Meine Filzerfahrungen sind eher rudimentär. Ich habe bisher erst einmal gefilzt. So werden wir gemeinsam lernen und experimentieren. Das finde ich total spannend und aufregend zugleich.

Im Internet habe ich verschiedene Sorten Rohwolle besorgt. Das Spektrum reicht von Southdown, Eiderwolle, Wolle aus Holland, sandfarbene Wolle aus Spanien bis hin zu Wolle aus Neuseeland. Wichtig war mir hier vor allem, dass sie gute Filzeigenschaften hat, hell und günstig ist.

Gestern Nachmittag habe ich mit Ostereierfarben Probe gefärbt.
Verwendet habe ich einmal die sandfarbene spanische Wolle und etwas Eiderwolle.

links Eiderwolle rechts die sandfarbene spanische Wolle
Das Ergebnis der Färberei sieht so aus:

rechts die spanische Wolle in uni und links die Eiderwolle und/oder gemischt
 Jetzt hoffe ich nur, dass das Filzen auch so gut funktioniert wie das Färben.

Samstag, 20. April 2013

Irgend etwas ist immer

Heute wollte ich mich eigentlich daran machen einen Teil der Rohwolle für das anstehende Projekt "Färben und Filzen mit Wolle" als Vorbereitung mit Ostereierfarben zu färben.

ABER.....dieses Teil hielt ich heute morgen in der Hand
Das Wasser von der Spüle lief nun, wie ihr euch denken könnt, ununterbrochen und der Versuch die Schrauben unterhalb der Spüle zu schließen verlief erfolglos. Was also tun? Wir fragten einen Nachbar um Hilfe. Der kam auch prompt und beim Zuschrauben des Verteilers brach die Verteilerkappe ab.


Mit der logischen Folge, dass sich nun eine wahre Wasserfontäne aus der Leitung ergoss. Der Nachbar, bjmonitas und einen großen Teil der Wohnung nass. Bis der Notdienst auftauchte hieß es nun feudeln was das Zeug hielt. Glücklicherweise konnte zuvor der Haupthahn geschlossen werden und der Installateur hat das defekte Verteilerstück ersetzen können (immerhin!!!), aber auf die Instandsetzung des Wasserhahns müssen wir bis Anfang nächster Woche warten.

Die Lust auf den Färbetopf ist mir für heute vergangen.


Um mich zu trösten, habe ich ein Blumengesteck für den morgigen Tauferinnerungsgottesdienst gefertigt. Falls also noch jemand Trost braucht......hier ein blumiges Trostpflaster!

Mittwoch, 17. April 2013

Time warping

ist momentan en vogue und Retro-style- oder Vintage stricken sehe ich in vielen Blogs, denen ich folge. Heute gabs wieder ein Hinweis auf Modelle aus dem Jahr 1922 und zwar auf der folgenden Seite.

Stellvertretend für die Fülle an Modellen, möchte ich euch "The Ridgeway and Fairfield Sweaters" zeigen. Die Modelle sind als kostenlose Downloads auf Englisch verfügbar. Wer eine Schwäche für diese Richtung hat, wird dort bestimmt fündig. Viel Spass beim Stöbern.

Montag, 15. April 2013

Der Flügel

meines Merops apiasta wächst und hat mittlerweile eine Spannweite von 9 Federn

Dass sich die beiden Garne so toll ergänzen, hatte ich nicht erwartet. Deshalb bin ich selbst von dem bisherigen Verlauf des Projektes überwältigt. Tbc.....

Was hat sich sonst noch getan?

Ich hatte ja schon einmal erwähnt, dass ich auf einen Wollgaragenmarkt gehen wollte. Die Aktion war am vergangenen Wochenende. Wir waren auch zeitig vor Ort. Allerdings nicht so zeitig wie manch anderer und so war es aufgrund des Andranges schwer in Ruhe in der Wolle zu "wühlen". Dennoch bin ich einem mittelprächtigen Kaufrausch verfallen und das obwohl ich sonst nicht zu den Leuten gehöre, die gerne und oft Shoppen gehen.

Hier nun meine Errungenschaften:
Ein Baumwollmischfädchengarn von Gedifra namens California color
Merinomischfädchengarn von Lana Grossa namens Inverno
Baumwoll-Viskose-Fädchengarn auch von Lana Grossa namens Style print

Vom Style print Garn habe ich mir schon mal eine Maschenprobe angefertigt und ein Projekt (siehe obiges Foto) ausgeguckt. Nach reiflicher Überlegung werde ich mir dickere Nadeln kaufen und eine weitere Maschenprobe stricken, weil mir die jetzige zu rack ist. Ich glaube es ist schöner, wenn das Oberteil weicher / lockerer fällt. Was meint ihr?

Freitag, 12. April 2013

Tutorials

ich schmöker gerne und besuche deshalb diverse Blogs, meist einfach nur um mich an den kreativen Werken der anderen zu erfreuen. Und wie die meisten von euch bin ich auch häufiger Besucher von Ravelry, Nadelspiel oder Tichiro. Ab und zu führen die Besuche auch zur Inspiration, aber wenn es dann zur Umsetzung kommen soll, fangen die Schwierigkeiten an. Beispielsweise verstehe ich die Anleitung nicht, weil sie Zeile für Zeile geschrieben ist und ohne graphische Strickanleitung auskommt. Oder es werden Techniken verwendet, von denen ich noch nie etwas gehört habe.

Deshalb verfolge ich unter anderem auch das free Tutorial "New Stich a Day". Dort werden täglich je ein Strick- und Häkelmuster vorgestellt. Für mich, die so ihre Schwierigkeiten mit geschriebenen Strickmuster hat, ist das ideal. Denn visualsiert wird es für mich nachvollziehbar und der berühmte Knoten im Hirn bleibt aus. Für alle die mit der englischen Sprache auf Kriegsfuss stehen sei gesagt, dass man die Tutorials gut verfolgen kann, wenn man die Sprache nicht so gut beherrscht.

Diese Woche wurde ein Interview mit Johnny Vasquez, der diese Seite ins Leben gerufen hat veröffentlicht. Also wer wissen will, wer hinter den Kulissen die Fäden zieht, kann hier mal schauen.

Wie macht ihr das? Habt ihr auch Lieblingsblogs und oder Websites, die ihr regelmäßig besucht?

Dienstag, 9. April 2013

Federzuwachs beim Merops apiaster - Dreambird

Nachdem ich die Anfangsschwierigkeiten mit dem Verstehen und Nachvollziehen der Anleitung überwunden habe, kommen nach und nach weitere Federn hinzu und der Merops apiaster - Dreambird wächst. Und weil man immer mehr am Stück sehen kann, wird jetzt auch erkennbar, wie die beiden unterschiedlichen Garne nicht nur farblich, sondern auch von deren Grundstruktur miteinander harmonieren. Einziger Wehrmutstropfen dabei ist, dass das Colorelli Garn von Schulana, leicht reißt. Bislang ist mir das schon 3 Mal passiert *grummel*, so dass es meiner Meinung nach ein ziemlich großer Wehrmutstropfen ist. Denn gerade, wenn man die Technik der verkürzten Reihen anwendet, sollte das Garn so solide sein, dass man es beim Stricken auch etwas fester anziehen kann. Ich war einfach zu sehr auf die Farbzusammenstellung fixiert, dass ich daran keinen einzigen Gedanken verschwendet hatte. Ergo bleibt mir nichts anderes übrig als es als Anfängerfehler zu verbuchen und mir es für zukünftige Projekte dieser Art zu merken.

Hier also ein Bild vom Stand vor 2 Tagen

und hier Detailansichten

Einmal mit Blitz einmal ohne und wie so häufig liegt die Wahrheit der realen Farben irgendwo dazwischen. Mir gefällt das Farbzusammenspiel total gut, weil jede für sich genug Leuchtkraft besitzt, aber die andere Farbe nicht übertrumpft. Das Colorelli zeichnet sich auch durch seinen Glanz aus. Deshalb stricke ich die Federn auch glatt rechts mit einem linksmaschigen Federkiel, was nicht gemäß der Originalanleitung ist. Zudem habe ich eine Änderung im Bereich zwischen den Federn vorgenommen. Ich beginne dort die Rückreihe mit einer linken Masche, weil mir so ein schönerer Rand gelingt.