Samstag, 29. Juni 2013

Premier Jour

de la Tour de France OVNI 2013.
Da der Abschluss der Grundschulzeit naht und damit einhergehend die Zeit im Schulhort zu Ende geht, haben wir heute für die BetreuerInnen der Einrichtung durftende Kieselsteine gefertigt. Die Seifen und die Wollfasern hatten wir ja auf dem Schwabsburger Wollfest erstanden.

Die Kieselsteine müssen jetzt noch trocknen. Dann können sie eingepackt werden.

Ansonsten habe ich weitere Blocks für den Jean Quilt genäht. Mit der viel gehörten Technik bei den Youtube Tuts: "set the seam" and "press the seam" geht es eindeutig besser :). Die Nähte werden gleichmäßiger und somit wird auch das Ergebnis schöner. Auch wenn es etwas anstrengend ist die Kreise aus dem Jeansstoff per Hand zu schneiden, macht es mir sehr viel Spass. Es ist einfach mal was anderes als Stricken.


Heute wurden 4 Blocks fertig. Für eine Decke bräuchte ich bestimmt so um die 48 Stück. Mal sehen wie weit ich mit meinem vorhandenen Material komme. Danke für's Vorbeischauen! bjmonitas

Mittwoch, 26. Juni 2013

Blue Jean Quilt - der erste Versuch

Heute habe ich mich getraut die Kreise aus den alten Kinderjeans zuzuschneiden. Hinzu kamen noch die Quadrate aus alten Jersey-Pullis. Nach dem Zuschnitt musste ich die Quadrate auf die Kreise vorzeichnen. Diese Linien dienten dazu die Naht zu kennzeichnen. Die Kreise habe ich rechts auf rechts gelegt, um dann zwei Kreise zusammen zunähen. Kurz vor dem Ende habe ich das zweite Paar angelegt, sodass ich ohne abzusetzen eine durchgehende Naht nähen konnte. Als nächstes kamen die Quadrate dran. Sie wurden auf die linke Seite gelegt. Jetzt konnte ich den Jeanstoff umklappen und mit einer Nadel fixieren. Jetzt habe ich die Kanten im Zickzackstich entlang genäht. Um dabei auch nicht absetzen zu müssen, habe ich eine "8" nachgenäht.

Hier das Ergebnis:

 Oben links sieht man, dass es nicht genau gearbeitet ist.
Hier die Ansicht von der Rückseite.
Mit dem Erstergebnis bin ich ganz zufrieden. Klar die Nähte müssen noch genauer werden. Ich habe also auch noch Luft nach oben. Beim 2. Block werde ich die Nähte mal bügeln. Mal sehen ob es dann besser wird. Denn in dem von mir befolgten Video wurde nicht gebügelt. Danke fürs Vorbeigucken. LG bjmonitas

Sonntag, 23. Juni 2013

Nähübungen

den gestrigen Abend nutzte ich, um die Schablonen für den Blue Jean Quilt zu erstellen. Die vorgeschlagene Schablone ist nur über USA zu beziehen, was mir einfach zu kostspielig ist. Deshalb habe ich mir selbst welche gebastelt. Die Vorlagen habe ich von einer Bekannten bekommen, die mir gleich für zwei Varianten die Ausdrucke machte.

Es blieb also nur noch die Vorlagen auf Karton zu kleben und genau auszuschneiden.


Ich habe mir gestern auch eine Schablone für einen Crazy Quilt gemacht. Ich wollte einfach ein bisschen üben. Damit mir beim Jean Quilt auch wieder ebenmäßige Nähte gelingen.

Die erste Runde ist geschafft.

Es fehlen noch zwei Streifen, dann ist auch die 2. Runde komplett.
Was mir jetzt schon aufgefällt ist, dass es nicht so schwer ist, die Nähte zu setzen. Ich finde es viel schwieriger die Farbabfolgen so zu gestalten, dass es harmonisch ist.
Nun wir werden sehen wie es ausschaut, wenn es die geplante Blockgrösse 20x20 cm ereicht hat. Danke fürs Interesse. LG bjmonitas

Samstag, 22. Juni 2013

Lavendel im Reagenzglas

Als ich Anfang des Jahres in der Landlust eine Blumendeko gesehen hatte, bei der Reagenzgläschen mit Blütchen der Traubenhyazinthe befüllt und hängend an der Pflanzschale angebracht waren, wollte ich diese Idee UNBEDINGT aufgreifen, wenn ich ein Gesteck gestalte. Im Frühjahr hatte ich leider keine Gelegenheit es auch mit Traubenhyazinthen auszuprobieren.

Deshalb dachte ich mir, dass es doch auch mit Lavendel funktionieren müsste. Also habe ich für das Gesteck, Blumen ausgewählt, die farblich gut mit Lavendel harmonieren: weiße Glockenblumen und Dahlien und weiß, lila und violette Blumen (leider kenne ich von diesen die Bezeichnung nicht) besorgte ich im Blumenladen. Lavendel blüht bei mir zur Genüge im Vorgarten. Die Blütenstände des Lavendel füllte ich in die Reagenzgläser und ließ sie dann vorbereitet auf dem Teewagen in der Küche liegen, weil wir noch zu einem Termin mussten.
Als ich mich dann nach dieser etwas längeren Unterbrechung wieder ans Werk machen wollte, war leider Wasser in den Gläsern kondensiert. Ich hatte nicht bedacht, dass der Teewagen ab dem späten Nachmittag direkt in der Sonne steht. So ein Mist!!! Da hatte ich meinen ersten Dämpfer abbekommen. Ich hoffe nur, dass das Wasser bis morgen wieder verdampft ist.
Ich befüllte nun eine Glasvase mit weißen Kiessplitter darauf plazierte ich einen Ikebana Steckigel. Die Blumen habe ich so gesteckt, dass die weißen Blumen in der Mitte sind und die lilafarbenen und violetten Blüten als Lückenfüller und außen zu finden sind. Ich hatte mir ausgemalt auf diese Weise einen farblich weichen Übergang zu den hängenden Reagenzgläsern hinzubekommen. Das Resultat ist leider nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt hatte. Vielleicht hätte ich die Reagenzgläser in grösseren Abständen oder einfach mehr Reagenzgläser zusammenbinden sollen?? Ich werde wohl noch etwas herumtüfteln müssen.

Da das Gesteck für eine Taufe bestimmt ist, habe ich eine Version in mini für das Taufbecken gestaltet:
Vielen Dank für's Vorbeischauen. Herzlichst bjmonitas

Freitag, 21. Juni 2013

Scraps, socks & pattern

Ich habe ja bereits des öfteren erwähnt, dass es mir die Upcycling-Bewegung angetan hat. Deshalb greife ich diesen Gedanken wenn möglich in meinen kreativen Projekten auf und lasse mich sehr gerne von anderen inspirieren und versuche ihnen nachzueifern.

Mein neuestes Spielfeld ist das Patchworken/Quilten. Nachdem ich nun die Utensilien bekommen habe, habe ich angefangen die Stoffe vorzubereiten.
 Diesen dünnen Baumwollsatinstoff habe ich mit Vlieseline gestärkt
 und dann mit meinem neuen Rollschneider zugeschnitten. Das ging leichter als gedacht.
 Diese Reststücke
 habe ich zugeschnitten
damit sie zu diesen hier passen.
Da ich keine Heldin bin, wenn es um Nähen geht, kann ich leider nicht einfach so drauflos schneidern. Deshalb habe ich im Internet recherchiert, was mich anspricht und ich auch ausprobieren könnte.

2 Projekte sind mir dabei besonders ins Auge gefallen.
Einmal die Feder vom "feather bed quilt"



Das Design liegt bei Anna Maria Horner. Einen ganzen Quilt traue ich mir jetzt noch nicht zu. Deshalb wollte ich eine einzige Feder mal nachnähen.

Als zweites ein Blue Jean-Quilt von Penny Halgren
Zufälligerweise habe ich auf meiner letzten Dienstreise im Hamburger Hauptbahnhof ein Fliesenmuster entdeckt, das dem zu Grunde liegenden Muster der Blue Jean Decke nahezu identisch ist.
vielleicht findet ja jemand heraus wo es im HBF-HH entdeckt wurde?

Da ich einige alte und kaputte Jeans rumliegen habe, die ich nicht mehr tragen werde, ist mein Plan diese Patches als nächstes auszuprobieren. Um den Jeansquilt anzugehen, habe ich von nun Vorlagen ausgedruckt, die ich nun in solide Schablonen umwandel möchte

Wenn das erledigt ist, heißt es dann alte Jeans auftrennen, zuschneiden und passende Stoffreste für das Innenleben suchen.

Meine besagte Dienstreise führte mich nicht nur bis nach Hamburg sondern bis nach Lübeck. In der Nähe meines Hotels habe ich en passant ein nettes kleines Café entdeckt. Beim Anblick kam mir der Gedanke, dass ich eigentlich in der falschen Gegend wohne. Dieses Cafe ist sowas von genau meine Kragenweite *schwelg*:




Ist das nicht schnuckelig?! Wie schade, dass ich sooo weit weg wohne, sonst wäre ich da sicherlich öfter Gast.
Auch wenn Dienstreisen stressig sind, haben sie den entscheidenden Vorteil, dass eine Fahrt stricktechnisch gesehen sehr zuträglich ist. Anfang März hatte ich nach den Winter Hedera-Socks eine Sommerversion (Material Lana Grossa Meilenweit Merino-Baumwolle-Gemisch) begonnen

(übrigens auch im Zug Strecke Husum-FFM)

Ergebnis nach Strecke HH-FFM
Dieser wurde gestern kurz nach Hamburg fertig. Leider hatte ich die Anleitung zu Hause liegen lassen, sodass ich den 2. Socken, weil mir die Maschenanzahl nicht vorlag, nicht direkt anschlagen konnte/wollte. Ich gebe zu, dass ich einfach zu faul bzw. vom tropischen Wetter zu schlapp war, um zu zählen. Statt dessen habe ich einfach an den Mathesocken weitergearbeitet. Hier der Zwischenstand:


Bis zur Spitze ist es nicht mehr weit :). Jetzt hoffe ich nur, dass euch meine Bilderflut nicht ermattet oder gar gelangweilt hat. Euch allen ein erholsames Wochenende und vielen Dank fürs Vorbeigucken! bjmonitas

Samstag, 15. Juni 2013

11 Fragen




Von Himawari wurde ich heute im Rahmen einer netten Blogaktion getaggt. 11 Fragen gilt zu beantworten und selbst welche zu formulieren! Das klingt spannend. Ich weiss zwar nicht wie man jemanden taggt, aber vielleicht finde ich es ja noch heraus.

Dies sind die Regeln dazu - aufgestellt von Andrea:

1. Als Dankeschön den Tagger verlinken
2. Fragen vom Tagger beantworten
3. Sich selbst 11 Fragen ausdenken
4. Blogger taggen, die unter 200 Follower haben und es ihnen mitteilen

Hier sind also nun die Fragen von Himawari:

1.Weshalb bloggst Du?

Zu bloggen begann ich, weil ich ein kreatives Tagebuch schreiben wollte. Seit letztem Jahr betreibe ich nämlich das Hobby Handarbeiten wieder intensiver. Nachdem ich einige Medien ausprobiert hatte, fand ich, dass das Bloggen für mich das praktikabelste Medium ist, um meine Fortschritte aufzuzeichnen. Ein schöner Nebeneffekt, der sich aufgetan hat, ist, dass sich über diesen Blog nette Austausche ergeben und man Lob, Rat und konstruktive Kritik bekommt.

2. WelchenFeedreader verwendest Du?
RSS

3. Wie bist Du zum Stricken gekommen?
Als 5 Jährige, die bei ihrer Oma die Sommerferien verbrachte. Es gab dort Garn im Überfluss.

4. Wo suchst und findest Du die Anleitungen, die Du auch nachstrickst?
Im Internet und am liebsten suche ich bei Ravelry
5. Hast Du noch andere Hobbies?
Lesen, reisen, ins Kino gehen und zwar am allerliebsten in dieses kleine aber feine Kino, tanzen, Museen besuchen, kreativ sein und im Chor singen. 
6. Sammelst Du etwas?
Als Kind sammelte ich Briefmarken. Das wurde mir irgendwann zu langweilig. Heute sammele ich alte Dinge für den alltäglichen Gebrauch.
7. Hast Du einen grünen Daumen?
ja, aber den kann ich im Moment nicht so einsetzen wie ich gerne möchte. Unsere beiden Mitbewohnerinnen meinen nämlich immer die Pflanzen wären exklusiv für sie bestimmt
8. Bist Du ein Stadt- oder ein Landmensch?
Wenn ich könnte wie ich wollte, dann würde ich wieder aufs Land ziehen. Aber weil ich eben nicht so kann wie ich gerne möchte, sehe ich mich eher als Mensch zwischen Stadt und Land bzw. als Stadtrand/stadtnahe lebender Mensch
9. Wo würdest Du am liebsten leben?
Eigentlich fühle ich mich hier im Rhein-Main-Gebiet sehr wohl. Das einzige was mir so richtig auf die Nerven geht, ist der permanente Fluglärm, der mich seitdem die Startbahn West eröffnet wurde quält und mir die Nachtruhe nimmt.
Ich könnte mir vorstellen, dass es mir am Stadtrand von Hamburg gut gefiele. Hamburg ist einfach nur GENIAL!
10. In welches Land würdest Du reisen, wenn Geld keine Rolle spielt?
Wenn Geld keine Rolle spielte, würde ich mich nicht auf ein einzelnes Land beschränken wollen. Gerne würde ich im Big Blue Hole tauchen, über das Okavangodelta mit dem Heißluftballon fliegen, in der Sahara die Nacht verbringen und Sterne zählen, an den Gletschern Chiles vorbeischippern, in den heißen Quellen Islands entspannen, mit der Transib gen Osten tuckern oder auf Tasmanien den Linksverkehr testen
11. Worauf könntest Du am ehesten verzichten?
Aufs Auto und auf Fleisch

Meine 11 Fragen:

1. Was hat dich zum Bloggen gebracht?
2. Gibt es neben dem Hobby "Handarbeiten" noch andere Hobbies, die dich in den Bann ziehen?
3. Singst du gerne und wenn ja wann und wo?
4. Welches Musikinstrument würdest du gerne spielen wollen?
5. Bist du gerne in der Natur?
6. Magst du Slowfood?
7. Was ist deine Leibspeise?
8. Sind Haustiere ein wichtiges Thema für dich?
9. Für welche Sportart schlägt dein Herz?
10. Wenn ich deine Stadt/Ort einmal zufällig besuchen sollte, was muss ich mir dann unbedingt anschauen?
11. Hast du ein Lieblingswort?

Den Staffelstab reiche ich an folgende Bloggerinnen weiter:
1. aylin-nilya
2. wollgewerk
3. Frauseidenhase

Ich bin gespannt ob eine, keine oder alle bei der Aktion mitmachen!?
Vielen Dank für euren Besuch, herzlichst bjmonitas

Samstag, 8. Juni 2013

Mitbringsel aus Schwabsburg und andere Zuwanderer

Vor einer Woche war ich zum allerersten Mal in Schwabsburg auf dem Wollfest. Das Wetter war an dem Tag zum ersten Mal richtig schön und so machte es auch Spass an den Büdchen vorbeizuschlendern. Standhaft zu bleiben viel mir sichtlich schwer und so wanderte eins ums andere in den Beutel. Erstens durften Fasern mit um weitere Seifen in Filzkieselsteine zu verwandeln. Damit das Innenleben dieser Filzkieselsteine auch mit hochwertigen Seifen ausgestattet ist, durften auch ein paar Seifen mit. Zu guter letzt hat sich meine Zwergin noch einen Kammzug ausgesucht, den ich ihr dann zu einem Schal verwandeln soll.
 Dieser Garten hat uns mit seinen vielen kleinen und liebevoll arrangierten Details SEHR gut gefallen!!! Ob mit den glühenden Sohlen die Sohlen der Spinnerinnen, die im Stallgebäude ihre Kurse absolvierten, gemeint waren, kann ich natürlich nicht sagen.....
möglich wäre es.....

Abgesehen von den neuen Fasern und Seifen habe ich mir noch nützliche Utensilien zugelegt, die mir helfen sollen, aus diesen Stoffresten etwas herzustellen
Diese Stoffreste habe ich schon seit mindestens 1990!!! Trennen davon konnte ich mich nicht. Zu meiner Entlastung sei gesagt, dass ich einige Decken, die den Namen Patchwork wirklich nicht verdienen auch genäht habe. Leider ist die unsere mittlerweile zerschlissen :( Auch wenn sie nach wie vor von Katzen und Kind heiss und innig geliebt wird, denke ich wird's Zeit, dass eine neue herkommt. Durchs Bloglesen habe ich aber gesehen, dass man sooooo tolle Sachen machen kann, dass ich mich ans richtige Patchworken wagen möchte.

Deshalb habe ich mir auf Dawanda dieses Starterset, bestehend aus Schneideunterlage, Wollschneider, Schneidelineal, Ersatzklingen und einem Haltegriff, zugelegt! Jetzt muss ich nur noch meine Nähmaschine säubern und ölen. Dann kann es los gehen. Vielen Dank fürs Vorbeigucken! LG bjmonitas

Donnerstag, 6. Juni 2013

Einspinnen der Kopfspindel Mohnblüte

Diese Kopfspindel habe ich mir Anfang des Jahres zugelegt. Richtig eingesponnen hatte ich sie bislang nicht. Da ich ein Dankeschön für jemanden etwas Schalähnliches in bunt anfertigen möchte und noch genug Fasern in bunt von der Filzaktion vorhanden war, wollte ich die Gelegenheit nutzen die Kopfspindel so richtig einzuweihen. Ganz so einfach wie zunächst gedacht war's dann doch nicht. Denn diese Spindel ist nur 24g schwer und dementsprechend hatte ich so meine Schwierigkeiten sie lange rund laufen zu lassen. Je mehr Garn auf der Spindel war, desto besser gings dann.



Ganze 80 Gramm konnte ich auf die Spindel packen, aber die letzten 30g waren allerdings eher beschwerlich für mich.

Da das Buntige erhalten bleiben sollte, wollte ich es mal mit Navajo-Zwirnen am Spinnrad probieren. Es dauerte etwas bis ich den Dreh raus hatte, leider hatte ich nun die Spule nicht mehr so unter Kontrolle, so dass sie nicht wirklich gleichmäßig befüllt wurde. Je mehr Übung ich bekam umso mehr Spass machte mir das Navajo-Zwirnen.


Diese Zwirntechnik werde ich auf jeden Fall öfter anwenden. Mit mehr Übung wird die Spule bestimmt auch gleichmäßiger voll.

Die Stangmaße lauten: LL 82,9m Gewicht: 80g.


Danach ging es ins Entspannungsbad. Leider bluteten die Fasern etwas aus, so dass das Resultat etwas blasser ausschaut.




Edit 07.06.2013 das gewickelte Garn habe ich nochmals abgelichtet. Ich denke jetzt stimmt auch die Qualität sprich Schärfe und Farbtreue. Danke für's Vorbeischauen LG bjmonitas

Samstag, 1. Juni 2013

Blumen Upcycling

Es kommt vor, dass Blumen von einem fast verblüten Blumenstrauß noch absolut OK sind. Wenn es sich anbietet, übe ich mich dann im Upcycling. Vom letzten Sonntag waren Flamingoblumen aus dem Altarschmuck noch verwendbar. Ich habe mir von einer Irispflanze aus dem Garten etwas Blattgrün abgeschnitten und beides miteinander kombiniert. Entstanden ist eine nachempfundene Uferlandschaft im Moribana-Stil. 
                                                                                         

Mir macht es viel Freude, wenn aus Altem etwas Neues entsteht. Ich hoffe das Gesteck erfreut die Besucher ebenso. Herzlichst bjmonitas