Freitag, 27. Februar 2015

Printempas

Seit Anfang des Jahres mache ich beim KAL "aus Resten die Besten 12für15" mit. Meine Januarsöckchen habe ich hier schon gezeigt. Die Februarsocken sind zwar schon fertig, aber weil mich die bösen Viren geärgert haben, steht dieser Post noch aus.
Auch wenn wir uns noch nicht im März befinden, habe ich bereits mit den Märzsocken begonnen. Das Thema lautet - Frühlingserwachen - (pastell- und frühlingsfarben). Da Pastellfarben nicht zu meinem Farbspektrum gehören, muss ich n'bissle "schummeln". Damit die Farben weicher also pastelliger wirken werden sie in weiß eingebettet. Dazu habe ich mir ein Muster ausgedacht und weil eine Mitstrickerin in der Gruppe wissen wollte, wie das Muster gestrickt wird, habe ich es aufgeschrieben. 

Erfahrung in Musterschreiben habe ich keine und so hoffe ich, dass es dennoch verständlich ist. Noch sind die Socken nicht fertig. Deshalb kann ich im Moment nur mit einem Anstrickfoto dienen. Das Bild vom Endprodukt wird nachträglich hochgeladen.

Printempas

Restesocken im Fair-Islestil 



Man benötigt:
2 Reste mit Farbverlauf (in meinem Fall ist ein Rest ein Multi (A) und ein Rest mit längerem Farbverlauf(B))
1 Rest in Uni C
Die Maschenanzahl muss teilbar durch 4 sein
Ich habe 64 Maschen angeschlagen und gleichmäßig auf die Nadeln des Nadelspiels verteilt. Dann wird es zur Runde geschlossen.
Zunächst werden 5 Reihen links mit C gestrickt. Dann folgen 3 Reihen glattrechts und zwar 1 Reihe in A, 1 Reihe mit B, 1 Reihe mit A
Es folgt eine Reihe rechts in C und dann wieder 5 Reihen links auch in C. Dann strickt man wieder 3 Reihen glattrechts indem man allerdings mit B beginnt, dann 1 Reihe in A und wieder eine Reihe in B.
Wieder strickt man eine Reihe rechts in C die beiden weiteren Reihen werden wieder links in C gestrickt.
Nun folgt das Muster:
Meine Technik ist wie folgt ich stricke jede Runde zweimal, weil ich drei Fäden gleichzeitig verstricke. D.h.
1. Reihe
Die 1Ma hebe ich einfach auf die rechte Nadel. 1 Ma in A und 1 Ma in B, 2 Ma werden auf die rechte Nadel gehoben. Der Abfolge wird wiederholt bis man die Runde fertig ist. Dann strickt man die ungestrickten Maschen in C als linke Maschen.
2. Reihe
1Ma wird wieder auf die rechte Nadel gehoben. 1 Ma in B und 1 Ma in B, 2 Ma werden auf die rechte Nadel gehoben. Der Rapport wird wiederholt bis man die Runde fertig ist. Dann strickt man die ungestrickten Maschen in C als linke Maschen.
3. Reihe
Eine Reihe in der Farbe C wird so gestrickt wie die Maschen erscheinen.
4. Und 5. Reihe
Werden links gestrickt.
Die Reihen 1-5 sooft wiederholen bis der Schaft lang genug ist.
Meine bevorzugte Fersenform ist die Herzchenferse, aber jede andere Ferse kann hier gestrickt
werden. Die Ferse wird in C und in Halbpatent gearbeitet. Für den Fuß muss das Muster angepasst werden, weil keine linken Maschen mehr gestrickt werden:
1. Reihe
Die 1Ma hebe ich einfach auf die rechte Nadel. 1 Ma in A und 1 Ma in B, 2 Ma werden auf die rechte Nadel gehoben. Der Abfolge wird wiederholt bis man die Runde fertig ist. Dann strickt man die ungestrickten Maschen in C als rechte Maschen.
2. Reihe
1Ma wird wieder auf die rechte Nadel gehoben. 1 Ma in B und 1 Ma in B, 2 Ma werden auf die rechte Nadel gehoben. Der Rapport wird wiederholt bis man die Runde fertig ist. Dann strickt man die ungestrickten Maschen in C als rechte Maschen.
3. Reihe entfällt
4. Und 5. Reihe wird in C in rechten Maschen gestrickt.
Die Fußspitze wird in C gestrickt.

Viel Spass beim Nachstricken. Herzlichst bjmonitas

Dienstag, 24. Februar 2015

Böse Viren

hatten mich in den letzten beiden Wochen befallen. Es ging mir so schlecht, dass mir sogar die Lust aufs Werkeln vergangen war. Die verspäteten Weihnachtsgeschenksocken konnte und wollte ich hier auch nicht präsentieren. Glücklicherweise währt ja so eine grippale Infektion nicht auf ewig und mir geht es jetzt wieder gut. Ich kann also wieder werkeln und posten, wenn mir danach ist. Das ist ein schönes Gefühl :).

Nach wie vor versuche ich, den Bestand meiner Sockenwolle zu reduzieren. Meine Mutter sollte zu Weihnachten ein neues Paar Socken bekommen (ziemlich spät dran war ich, denn die Socken wurden erst nach Weihnachten fertig). Da mir das Muster "Broken Seed Stitch" wirklich gefällt und sich so viele verschiedene Farbkombinationen gestalten lassen, war schnell klar: dieses Muster muss es sein. Ich wählte ein Lindgrün als solid und ein Verlaufsgarn in Herbstfarben (rostrot, orange, blau, grün)



Die Herzchenferse habe ich im Halbpatent gestrickt, um sie auf diese Weise zu verstärken. Da ich die lindgrüne Wolle vor Jahren bei Wollrödel gekauft hatte, gab es dort leider in dieser Farbe keinen Beilauffaden mehr zu kaufen :(. So war ich gezwungen den Faden doppelt zu nehmen, damit die Fußspitze solide ist und so lange halten wird. Jetzt sind die Fußspitzen etwas dicker als gewünscht, aber es ist noch vertretbar (Glück gehabt).

Mit welchen Tricks arbeitet ihr, damit Socken langlebiger werden?

Die Socken werden getragen und geliebt....da fiel es mir dann doch nicht so schwer, sie ziehen zu lassen.  Weil ich mich mal dienstags zu Wort melde, kann ich  hier meine Socken zeigen und selbst stöbern gehen. Es gibt bereits viel zu gucken. Also nix wie hin!

Bleibt gesund! Herzlichst eure bjmonitas