Donnerstag, 29. Dezember 2016

Schachmatt III

eine Freundin von mir hat an Weihnachten Spiralsocken von mir geschenkt bekommen. Hier hatte ich davon erzählt. Es ist ein Rest übrig geblieben und weil diese Freundin im Januar Purzeltag hat, bekommt sie nun Pulswärmer gestrickt.

Der Rest vom Zitrongarn (Provence Flamé) reicht natürlich nicht. Also habe ich in meiner Wollkruschkiste (Restewolle und geschenkte Garne) gewühlt und mich für eins entschieden.

Bis auf das blau was da auch mit drin ist, past es sehr gut. Man kann ja das blau abwickeln, wenn es denn kommt....

...und weil heute grade die Sonne scheint, habe ich das was bisher zu sehen ist abgelichtet. Wer weiß wann sie wieder gedenkt zu scheinen.

Das Muster ist das für mich bewährte Schachmattmuster mit meiner eigenen Adaption. Näheres könnt ihr bei ravelry erfahren.
Kommt gut ins neue Jahr! LG eure bjmonitas

Sonntag, 25. Dezember 2016

Merry X-Mas

Ich steh an deiner Krippen hier mit diesem Lied, möchte ich mich bei allen Leserinnen und Lesern bedanken.



Danke für die Treue
Merci pour l'interesse
Gracias por la visita
Bedankt voor de vriendschap

Allen wünsche ich ein segenbringendes gesundes neues Jahr!!! Mögen viele kreative Momente unsere Sinne bereichern und unsere Herzen zum Hüpfen bringen.

eure bjmonitas



Sonntag, 11. Dezember 2016

3. Advent

Wir sagen euch an den lieben Advent.
Sehet, die dritte Amaryllis blüht und "brennt".
Nun tragt eurer Güte hellen Schein
weit in die dunkle Welt hinein.

Die Amaryllis hat im wahrsten Sinne Feuer brennt und strahlt aus dem Gesteck.

Ich hoffe die anderen Knospen öffnen sich auch noch. Leider ist es so, dass es keine weiteren geflammten Amaryllis gibt.....Ich muss mich in Mainz umgucken gehen, damit ich standesgerecht auch eine 4. Amaryllis "anzünden" kann.

Habt es schön mit euren Lieben am heutigen Tag. Herzlich eure bjmonitas

Freitag, 9. Dezember 2016

floraler Tischschmuck für den Kirchengeburtstag

wenn ein Gemeindefest im Dezember gefeiert wird, dann kann man nicht auf die Fülle der Blumen des Frühlings oder Sommers zurückgreifen. Natürlich könnte man auf Exoten verwenden, aber ich wollte etwas anderes als Kontrast zu dem Altargesteck bei dem ja Amaryllis verarbeitet wurden.

Verwendet habe ich Birkenrinde, Moos, grüne Crystanthemen, Mistelzweige und Christrosen sowie Weihnachtsdeko in Form von kleinen weißen Kugeln, Sternen, Wolle und weißes Paketband mit kleinen Holzweihnachtsbäumchen. Als Vase habe ich Bon Maman Marmeladengläser vewendet.





 Die große Vase wurde mit Moos ausgelegt. Zwei Wurzelteile habe ich in die Vase plaziert dazwischen eine lange schmale Vase für die beiden kleinen Calla. Zuzüglich habe ich die kleinen Zimtfüllhörnchen mit Draht angebracht für Christrosen. Sternchen und Weihnachtskugeln kamen auch zum Einsatz.

Die Bilder sind von mieser Qualität, weil mit dem ersten Ablichten nicht erst bis morgen früh warten wollte. Bessere Fotos werde ich nachreichen. Habt es schön am 3. Advent.

Nachtrag: Heute bei Tageslicht sehen die Gestecke auf Foto gebannt schon viel weniger grisselig aus:


et voilà :) und hier zeige ich meine Kreationen.


Freitag, 2. Dezember 2016

Fundsache

Wenn, ja wenn ich mal im Wald unterwegs bin, dann ist so mancher Ast, Rinde, Zapfen oder Wurzelstück nicht vor mir sicher.

Das letzte Fundstück durfte sogleich den adventlichen Altar zieren. Praktischerweise gab es eine Vertiefung, in die ich eine Steckmooskugel platzieren konnte. Moos und kleine Astabschnitte von Thuja, Eibe und Fichte sorgen dafür, dass die Konturen verschwimmen. Die klassische Amaryllis war für diese Art von Gesteck ungeeignet, denn rot beißt sich mit dem violetten Parament - also für meinen Farbgeschmack.

Wie gut, dass es neue Farbzüchtungen gibt.

So sieht die von mir ausgewählte Amaryllis sehr apart aus in milchweiß und einem Hauch von rot, der nach innen kräftiger wird und ab und zu sogar ins Rosafarbene übergeht. Als Kontast zur Amaryllis habe ich die Mistel gewählt.



Außerdem sind diese Blüten nicht so groß. Das macht es einfacher sie einzuarbeiten. Sonst besteht ja ständig die Gefahr, dass sie umkippen und umknicken. Der Stengel befindet sich übrigens in einem Röhrchen, so wird der Stengel nicht mit Steckmoosmasse verunreinigt.

Die zweite Amaryllisblüte wird noch etwas eingekürzt werden. Da das Gesteck ja erst am Sonntag fertig sein muss, wollte ich abwarten wie sich die Blüte bis dahin verändert.....


Natürlich wie soll es anders sein möchte ich mein Werk zeigen und zwar dort =>. Ein Besuch lohnt sich immer. Viele Köpfe und Hände sprühen nur so vor Kreativität. Wer nicht inspiriert wird, ist dann selbst schuld ;)

Dieses mal habe ich noch ein Postscriptum:

der Ewigkeitsonntag wird auch immer von mir gestaltet. Leider war das Wetter so bescheiden, dass ich mit dem Ablichten warten musste.


Habt es schön am 2. Advent. Eure bjmonitas


Freitag, 11. November 2016

Sockenwetter

So schmuddelig wie es die ganze Zeit ist, kann ich nur bestätigen: JA es ist Sockenwetter!!!

Gut, dass neuer Nachschub von den Nadeln gehüpft ist.

Meine kleine Große hat nämlich mittlerweile die stolze Schuhgröße von 41 erreicht. Neue Socken waren dringend notwendig.
Ihr Paar Sockapalooza 3 - Taataaa:

Und weil meine Freundin im Januar Geburtstag hat, soll sie mit Socken für den Yogakurs beschenkt werden. Da es eine Überraschung sein soll und ich ihre Schuhgröße nur erahnen kann, macht frau aus der Not einen Tugend und versucht sich an Spiralsocken

Als Frankreichfan werden ihre Spiralsocken aus dem Zitrongarn Provence Flamé entstehen. Das Garn ist recht dunkel, deshalb muss ich immer genau hinschauen ob es schon wieder soweit ist, das Muster um eine Masche zu versetzen. Ich bin gespannt wie es sich anfühlen wird, weder eine Ferse noch eine Käppchen stricken zu müssen....

Frohes Stricken und Werkeln allerseits!! Herzlichst eure bjmonitas


Sonntag, 6. November 2016

Novemberblues?

Gestern regnete es Bindfäden und ich hatte das Vergnügen Hundesitter zu sein. Ich müsste lügen, wenn ich laut HuHu schreien würde, weil ich bei Regen mit einem Hund Gassi gehen darf. Als es endlich Zeit war den Hund auszuführen, hatte es bereits aufgehört zu regnen und der gemeinsame Spaziergang gestaltete sich besser als zuvor befürchtet.

Noch ist nur ein Hauch des morbiden Novembers zu spüren. Denn die Bäume tragen noch ihr Festtagskleid in den strahlensten Farben. Die Luft roch frisch und sauber. Ich bekam sogar ein paar Pilze zu Gesicht.

Diese Mauerbepflanzung mutet irgendwie wie ein Feengarten an. Meint ihr nicht auch?

Mich fasziniert es immer wieder, wie die alles so seinen eigenen Rhythmus hat. Nichts vergeht gleichzeitig, sondern eher nacheinander oder nebeneinander. Manchmal aufeinander abgestimmt, manchmal mit etwas Eigensinn. Als Ganzes betrachtet immer in Harmonie.

Das Gesteck zur Reformation hat die Tage auch gut überstanden. Wie zu erwarten war, mussten die Röschen ausgetauscht werden.

Entschieden habe ich mich für die Zugaben von Zierkohl und einer Protea. Beides sind Blumen, die auch länger halten und so kann ich kommenden Sonntag mit beiden etwas Neues gestalten.
Heute sah das Gesteck nach den Reparaturarbeiten so aus:

 Mit diesem Shot besuche ich Holunderblüte, die den Flowerfriday 45/16 dafür bereitet hat.


Auf den Nadeln habe ich immer noch die Sockapalooza 3 - Socken. Es geht aber gut voran wie man sieht:
Da ich mir nicht sicher war ob das Garn ausreichen würde für eine Größe von 41 habe ich mich dazu entschieden die Fußspitze in einer anderen Farbe zu stricken. Gerne hätte ich ja ein weißes Beilaufgarn verwendet, aber in meinem ganzen Vorrat von gefühlten 50 Beilaufgarnspulen, war keine einzige Spule in weißer Farbe dabei. Also nimmt frau was da ist und so fiel die Wahl auf blau und so werden die Fußspitzen auch blau wegen der Harmonie und Frau Werwolf würde eh behaupten "RRRRR-s'ghört so". Hauptsache ist doch, dass es individuelle Socken werden und, dass sich die zukünftige Besitzerin darüber freut.

In drei Wochen ist ja schon 1. Advent!!!
Deshalb wird es für mich höchste Zeit mit den Geschenken zu beginnen.
Eine meiner Freundinnen soll Socken bekommen. Da ich ihre Schuhgröße nicht genau kenne, habe  ich mich für Spiralsocken entschieden. Wird spannend für mich Socken zu stricken so ganz ohne Ferse.....

Dieses Treckinggarn habe ich dafür bestellt:

Sie ist Frankreichfan und so passt dieses Garn wie "Arsch-auf-Eimer". Denn diese Handfärbung nennt sich Provence flamé :D.

Habt es gut! Herzlichst eure bjmonitas




Montag, 31. Oktober 2016

Die ganze Welt ist voller Wunder (Martin Luther)

Für mich ist es ein Wunder, dass meine Rosen im Garten dieses Jahr noch blühen. Es sind zwar nur noch kleine Blüten sozusagen die Nachzügler, aber dennoch schön anzusehen.
 
Inspiration für das diesjährige Gesteck war diesmal die Lutherrose. Deshalb durften einige Rosen ins Gesteck für den Reformationsgottesdienst wandern.

Als Form habe ich ein Keramikherz auserkoren, welches ich mit Steckmoos bestückt habe.
Die Basis bildet Fetthenne, die in einem sanften Rot ihre Blüten gefärbt hat. Zur Lockerung des Ensambles habe ich Ranken eines weiß-grünen Bodendeckers genommen.

Mit den kleinen Röschen und Hagebutten habe ich dann Akzente gesetzt.

 Ich versuche noch hier >> reinzuschlüpfen und mein Gesteck zu zeigen.

Habt es gut! Herzlichst eure bjmonitas

Freitag, 28. Oktober 2016

Sockapalooza 3

Mit diesem Muster versehe ich Socken, die ich im Moment auf den Nadeln habe.


Obwohl ich einen ganzen Beutel mit Beilaufgarn habe, war dennoch keins darunter, welches zu dieser Drachenwollfärbung passt. Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Ich habe mich für die Farbe "blau" entschieden. Das Blau des Beilauffadens ist nahezu identisch mit dem Blau im Sockengarn. Ich muss zwischendurch mal abwickeln - das ist eindeutig besser als ribblen ;).

Unter dem Socken liegt einer der Sonnenblumenköpfe, die zum Trocknen auf meiner Fensterbank im Büro ausliegen. Die Kerne sind für die Aussaat im nächsten Jahr und für Vogelfutter bestimmt. Habt es gut und ein schönes Wochenende! Herzlichst eure bjmonitas



Montag, 17. Oktober 2016

Öhm

ganz so lazy war mein Sonntag dann doch nicht. Denn zwei weitere ufoähnliche Projekte fanden ihren Abschluss.

Bei der Weste mussten nur noch die Fäden vernäht werden. Ja ich weiß - ohne Worte. Egal nun sind sie es und das alleine zählt. Die Weste trägt sich wunderbar bis auf die klitzekleine Tatsache, dass ich keine Twiggy bin. Meine Oberweite *kicher* führt dazu, dass der Pullunder beim Tragen vorne kürzer  wird.

Mit meinen I-cord Armblenden bin ich bis auf zwei Stellen total zufrieden und der Halsausschnitt ist perfekt geworden. Geholfen haben mir hier die Erklärungen aus den Büchern "The Knowledgeable Knitter" und "Vogue Knitting the ultimative Knitting Book".


Ein zweites Projekt ist mir gestern noch von den Nadeln gesprungen. An diesen Socken hatte ich kurz vor meiner großen Unluststrickphase genadelt. Es ist mir zwar ein kleiner Fehler im Musterrapport unterlaufen Ich trenne Socken total ungern auf. Deshalb habe ich es einfach so gelassen. Gut möglich, dass es auch nur mir auffällt und sonst keinem.

Habt einen guten Start in die neue Woche! Herzlichst eure bjmonitas


Sonntag, 16. Oktober 2016

lazy Sunday

die letzten Wochenden waren alles andere als erholsam. Deswegen genießen wir (meine eine und unsere Stubentiger) diesen Sonntag ganz besonders. Alegra ist sooo entspannt, dass sie sich sogar als Modell für Shooting bereit erklärt ;).

Dieses Sockenprojekt dümpelte seit Februar 2014 in meinem Strickkorb dahin. Vorgestern habe ich die Fäden wieder aufgenommen, um das fehlende Stück fertig zu stricken. Nun ist es vollbracht und abgeschlossen. Die einzelnen Fäden sind vernäht die Anprobe war auch erfolgreich. Sie werden nun ins Bad gegeben und können bei nächster Gelegenheit ausgeführt werden. Ich freu mich :).



Diese Socken entstanden aus eher ungeliebten Sockengarn und ich nahm zumindest zeitweise an dem Projekt Wilde TauschSockenBande bei ravelry teil. Meine erhaltenden Resteknäuel habe ich im Fairisle-Stil verstrickt. Wer sich für das Muster interessiert kann gerne meine Projektseite bei ravelry aufsuchen.

Was gibt es sonst zu berichten:
Ich kann ein weiteres Gesteck zeigen. Das Motto bei diesem Gesteck könnte lauten: Was tun, wenn man so gar keine Blühpflanzen zu Verfügung hat???

Meine Antwort lautet. man nehme Fetthenne, Weinranken, Silberpflanze, Hagebutten und eine einzige lilafarbene Aster. Außerdem noch ein kleines Gefäß und Steckmoos. Zunächst habe ich die Weinranke im Steckmoos verankert. Danach die Hagebuttezweige und die Fetthenne. Mit der Silberpflanze füllte ich die Lücken. Ganz zum Schluß platzierte ich die Aster. Et voilà....

Verlinkt habe ich das mit dieser Seite, weil man dort viele schöne Arrangements findet. Sicherlich findet ihr dort mannigfaltige Inspiration für die nächsten Projekte


Dienstag, 20. September 2016

Pandas all around

Das ging jetzt superfix. Innerhalb von 3 Tagen ist die Mütze fertig geworden *FREU*. Zwischendurch habe ich schon etwas geflucht wegen dieser FairIsleStrickerei, das gebe ich offen zu. Die Grummelphase hielt nur kurz an und nun überwiegt die Freude. Ich hoffe meiner Tochter gefällt die Mütze.



Das Selfie ist nicht von bester Güte :), aber man sieht zumindest gut, dass die Mütze passt und gut sitzt.

Deswegen habe ich es auch noch einmal so abgelichtet:
Nach dem Waschen und Spannen kann das Mützenwetter kommen......Herzlichst bjmonitas


Sonntag, 18. September 2016

Pandamonium

Die Pandamoniummütze gefiel mir auf anhieb. Meine Tochter ist ein totaler Pandafan. Was liegt da näher diese Mütze für sie zu stricken.

Letzte Weihnachten hat sie von mir Socken bekommen und da von dieser tollen Wolle noch ein guter Rest übrig geblieben ist, wird sie nun verarbeitet. Dazu kommen noch Reste in weiß, schwarz und türkis.

Die Anleitung für diese Mütze findet man bei ravelry. Auch wenn das mit den Fäden wieder so ein gewurstel ist, geht es flott voran.

Schönen Sonntag! Liebe Grüße bjmonitas

Donnerstag, 8. September 2016

Herzblatt

Letzten Dienstag als ich in einer Parkanlage auf das Ende der Saxophonstunde meiner Tochter wartete, entdeckte ich

dieses Herzblatt, welches sich durch die Trockenheit im August zu einem Herz geformt hat. Wie immer hatte ich nicht mein neues Fotoknipsgerät dabei und so musste mein Handy herhalten. Dieses kleine Wunder wollte ich festhalten, bevor jemand darauftritt und es zerbröselt oder der Wind es davonträgt.

Dieser kleine Moment war für mich dann die Initialzündung dafür, mal wieder einen Post zu verfassen. Ich kann es selbst kaum glauben, dass ich im April meinen letzten Eintrag geschrieben habe und dann einfach in die Versenkung abgetaucht bin. Andere Dinge wie die Konfirmation meiner Tochter und vor allem meine Rückenprobleme zwangen mich, mich anderen Dingen zu widmen. Gestrickt habe ich keine einzige Masche dafür umso mehr Sport getrieben. Es ist mittlerweile zu einer Routine geworden, so dass es mir fehlt, wenn ich nichts mache.

Da eben nichts Erwähnenswertes entstanden ist, gabs auch nicht wirklich etwas zu posten und immer die gleichen Dinge berichten wollte ich wiederum auch nicht. So zog die Zeit ins Land.....und eh ich mich versah, wurde ein viertel Jahr daraus.

Der nahende Herbst weckt in mir die Lust auf die geliebten Nadeln und so denke/hoffe ich, dass ich dann etwas zu erzählen habe. Bis dahin gehabt euch wohl eure bjmonitas

Samstag, 23. April 2016

Mandel-Möhren-Aufstrich

Heute Morgen steht eine Einladung zu einem Mitbringsel-Brunch an. Da ich sonntags morgens wenig Zeit habe, etwas Leckeres vorzubereiten und nicht schon wieder Marmelade mitbringen wollte, machte ich mich auf die Suche nach einer einfachen und doch leckeren Alternative.

Bei der Recherche stieß ich auf dieses Rezept für einen Mandel-Möhren-Aufstrich.
Mit Blick auf die Zutatenliste, war mein Entschluß gefasst, dass es dieser Aufstrich sein sollte.

Allerdings habe ich einige wenige Modifikationen vorgenommen. Hefeextrakt habe ich nicht im Haushalt und so habe ich stattdessen einen Teelöffel selbstgemachte Gemüsepaste verwendet. Außerdem wollte ich den Aufstrich etwas indisch aufpeppen und habe noch indischen Curry hinzugefügt. Im Originalrezept stand auch noch etwas von Zucker. Den habe ich letztendlich auch weggelassen. Es schmeckte mir heute morgen beim Testen auch ohne gut. Zum Mixen habe ich übrigens meinen Thermomix verwendet.

Wie ist das bei euch. Haltet ihr euch akribisch an Rezepte oder passt ihr sie nach Bedarf auch an?

Verlinkt mit Rita.

Einen schönen Sonntag wünscht bjmonitas

schenkt das Leben dir Zitronen

frag nach Salz und Tequila oder nimm sie einfach als Zutat für ein Blumenarrangement *g*.

Beim letzten Stadtbummel habe ich ein Schnäppchen gemacht und eine schöne Vase zum halben Preis erstanden. Diese neue Errungenschaft möchte ich morgen einweihen. Dazu habe ich u.a. Zitronen, Limetten und Aluminiumdraht besorgt.

Den Aluminiumdraht habe ich unordentlich gebogen und die Vase damit befüllt. Danach habe ich vorsichtig Wasser eingefüllt, um zu vermeiden, dass es Spritzflecken an der Vasenwand entstehen. Außerdem habe ich darauf geachtet, dass das Wasser nur bis zum Draht reicht. Nicht weil der Draht sich sonst verfärben könnte (er kann ja nicht rosten), sondern weil die Vase sonst zu schwer werden würde.

Danach habe ich die Zitronen und Limetten plaziert.



Das Gras habe ich so eingefügt, dass es schöne runde Bogen schlägt. Last but not least wurde das Ganze mit zwei Strelizien garniert.

Eingebettet ist das Ensemble auf Moos.

Nun schaue ich hier vorbei. Schönes Wochenende eure bjmonitas

PS: die Inspiration für diese Arrangement hatte ich mir hier geholt

Samstag, 16. April 2016

2 mal 3 plus 7

sind "NEUNE"... *träller*

*hüstel*. Nein nicht ganz. In meinem Fall, wie soll's auch anders sein, wird daraus ein Gesteck.


3x Gerbera
3x Fresien
7x grüne Blätter recycled aus einem Gesteck von letzter Woche
etwas Moos und dünne Äste

Jetzt besuche ich mit  meiner Kreation Holunderblütchen.

PS:

Eine traurige Notiz am Rande: meine Installation existiert leider nicht mehr *heul*. Als ich nach Ostern krank danieder lag und ich vertreten werden musste, hat es jemand im wahrsten Sinne des Wortes auseinandergepflückt......
Ob ich es noch einmal so hinbekomme? Schwer zu sagen. Im Moment mag ich mich nicht daran wagen...dazu bin ich einfach noch zu angefressen.

Dennoch bzw. gerade deswegen wünsche ich euch einen schönen Sonntag und lasst es euch gut gehen. Herzlichst eure bjmonitas

Freitag, 1. April 2016

Himmelskreuz

Ostwind bedeutet bei uns Flugzeuge satt. Leider. Es nervt schon sehr von den Metallvögeln anstelle von Amseln, Drossel, Fink oder Star geweckt zu werden.

Bei morgendlichem Frost und blauem Himmel kommt es manchmal zu besonderen Kondenzstreifenmustern am Himmel. So wie hier:

Klaro, dass ich hier einen Besuch abstatten muss. 
Einen sonnigen Samstag wünscht euch bjmonitas

was mancher Frau die Lieblingsvase ...

ist mir meine hölzerne Gesteckbasis. Für die letztjährige Weihnachtsdeko hatte ich sie gebaut. Sie ist mir jetzt schon ans Herz gewachsen. Während der letzten Wochen sind zwei weitere Variationen entstanden, die ich euch zeigen möchte:

Verarbeitet habe ich hier:

  • eine Ingwerblüte
  • Orchideenblüten
  • Wachsblümchen
alles in weiß-rosa gehalten

Für Ostern haben mich Forsythien inspiriert. Gelb sollte die beherrschende Farbe sein.

 Verwendet habe ich:

  • Forsythien
  • Narzissen
  • Ein paar Birkenzweige
  • Heidelbeerzweige
  • und eine Blume, von der ich den Namen leider nicht weiß
  • sowie zusätzlich weiße Glaseier für Blumen

An Ostern mag ich es gerne etwas opulenter. Deshalb kam ein weiteres Gesteck hinzu:
Auch in den vergangenen Jahren habe ich gerne mit einer Baumscheibe gearbeitet. So auch in diesem Jahr. Allerdings habe ich darauf verzichtet die große des Akazienbaumes zu nehmen. Dieses Jahr kam eine Birkenbaumscheibe zum Einsatz.
Darauf habe ich mit moosbewachsenen Ästen ein Nest arrangiert, um das Osterei darin zu platzieren. Die Glasvasen habe ich mit Birkenrinde umhüllt. Es sollte so der Eindruck entstehen, dass die Frühjahrsblüher direkt aus dem Stamm wachsen.

Meine Fastenzeit ist nun auch beendet und ich melde mich zurück und freue mich wieder auf's Bloggen, Kommentieren und auf euch. Herzlichst eure bjmonitas



Samstag, 23. Januar 2016

Fotoübungen

das Herantasten ans Innenleben meiner Lumix schreitet langsam aber stetig voran. In der jetztigen Phase des gegenseitigen Beschnupperns sind wir noch dabei das auszuprobieren was die Technik für den blutigen Anfänger - also meine Wenigkeit - als Voreinstellung so zu bieten hat.

Ganz nach dem Motto "nach dem Fest ist vor dem Fest", habe ich dieses Motiv als mögliches Cover für die diesjährige Weihnachtspost abgelichtet:
 
Einstellung: Neonlichter





Als nächstes habe ich mich für einen Artikel an einem Motiv für Valentinstag ausprobiert. Variationen:
Einstellung: Weiches Bild einer Blume

Einstellung: Weiches Bild einer Blume

Einstellung: Weiches Bild einer Blume

Einstellung: Weiches Bild einer Blume
Ich finde den Effekt sooo herrlich kitschig-schön :D. Was meint ihr?
Gestern nun musste Lilly während ihres Sonnenbades daran glauben. Das Programm "Gegenlicht weich", sollte ausprobiert werden:

Wer stört?

Was du wolle?

Ich sehe dich nicht.....

zieh Leine und lass mir die Ruhe....
In diesem Sinne frohes Schaffen und eine gute Zeit! Eure bjmonitas