Samstag, 23. April 2016

Mandel-Möhren-Aufstrich

Heute Morgen steht eine Einladung zu einem Mitbringsel-Brunch an. Da ich sonntags morgens wenig Zeit habe, etwas Leckeres vorzubereiten und nicht schon wieder Marmelade mitbringen wollte, machte ich mich auf die Suche nach einer einfachen und doch leckeren Alternative.

Bei der Recherche stieß ich auf dieses Rezept für einen Mandel-Möhren-Aufstrich.
Mit Blick auf die Zutatenliste, war mein Entschluß gefasst, dass es dieser Aufstrich sein sollte.

Allerdings habe ich einige wenige Modifikationen vorgenommen. Hefeextrakt habe ich nicht im Haushalt und so habe ich stattdessen einen Teelöffel selbstgemachte Gemüsepaste verwendet. Außerdem wollte ich den Aufstrich etwas indisch aufpeppen und habe noch indischen Curry hinzugefügt. Im Originalrezept stand auch noch etwas von Zucker. Den habe ich letztendlich auch weggelassen. Es schmeckte mir heute morgen beim Testen auch ohne gut. Zum Mixen habe ich übrigens meinen Thermomix verwendet.

Wie ist das bei euch. Haltet ihr euch akribisch an Rezepte oder passt ihr sie nach Bedarf auch an?

Verlinkt mit Rita.

Einen schönen Sonntag wünscht bjmonitas

schenkt das Leben dir Zitronen

frag nach Salz und Tequila oder nimm sie einfach als Zutat für ein Blumenarrangement *g*.

Beim letzten Stadtbummel habe ich ein Schnäppchen gemacht und eine schöne Vase zum halben Preis erstanden. Diese neue Errungenschaft möchte ich morgen einweihen. Dazu habe ich u.a. Zitronen, Limetten und Aluminiumdraht besorgt.

Den Aluminiumdraht habe ich unordentlich gebogen und die Vase damit befüllt. Danach habe ich vorsichtig Wasser eingefüllt, um zu vermeiden, dass es Spritzflecken an der Vasenwand entstehen. Außerdem habe ich darauf geachtet, dass das Wasser nur bis zum Draht reicht. Nicht weil der Draht sich sonst verfärben könnte (er kann ja nicht rosten), sondern weil die Vase sonst zu schwer werden würde.

Danach habe ich die Zitronen und Limetten plaziert.



Das Gras habe ich so eingefügt, dass es schöne runde Bogen schlägt. Last but not least wurde das Ganze mit zwei Strelizien garniert.

Eingebettet ist das Ensemble auf Moos.

Nun schaue ich hier vorbei. Schönes Wochenende eure bjmonitas

PS: die Inspiration für diese Arrangement hatte ich mir hier geholt

Samstag, 16. April 2016

2 mal 3 plus 7

sind "NEUNE"... *träller*

*hüstel*. Nein nicht ganz. In meinem Fall, wie soll's auch anders sein, wird daraus ein Gesteck.


3x Gerbera
3x Fresien
7x grüne Blätter recycled aus einem Gesteck von letzter Woche
etwas Moos und dünne Äste

Jetzt besuche ich mit  meiner Kreation Holunderblütchen.

PS:

Eine traurige Notiz am Rande: meine Installation existiert leider nicht mehr *heul*. Als ich nach Ostern krank danieder lag und ich vertreten werden musste, hat es jemand im wahrsten Sinne des Wortes auseinandergepflückt......
Ob ich es noch einmal so hinbekomme? Schwer zu sagen. Im Moment mag ich mich nicht daran wagen...dazu bin ich einfach noch zu angefressen.

Dennoch bzw. gerade deswegen wünsche ich euch einen schönen Sonntag und lasst es euch gut gehen. Herzlichst eure bjmonitas

Freitag, 1. April 2016

Himmelskreuz

Ostwind bedeutet bei uns Flugzeuge satt. Leider. Es nervt schon sehr von den Metallvögeln anstelle von Amseln, Drossel, Fink oder Star geweckt zu werden.

Bei morgendlichem Frost und blauem Himmel kommt es manchmal zu besonderen Kondenzstreifenmustern am Himmel. So wie hier:

Klaro, dass ich hier einen Besuch abstatten muss. 
Einen sonnigen Samstag wünscht euch bjmonitas

was mancher Frau die Lieblingsvase ...

ist mir meine hölzerne Gesteckbasis. Für die letztjährige Weihnachtsdeko hatte ich sie gebaut. Sie ist mir jetzt schon ans Herz gewachsen. Während der letzten Wochen sind zwei weitere Variationen entstanden, die ich euch zeigen möchte:

Verarbeitet habe ich hier:

  • eine Ingwerblüte
  • Orchideenblüten
  • Wachsblümchen
alles in weiß-rosa gehalten

Für Ostern haben mich Forsythien inspiriert. Gelb sollte die beherrschende Farbe sein.

 Verwendet habe ich:

  • Forsythien
  • Narzissen
  • Ein paar Birkenzweige
  • Heidelbeerzweige
  • und eine Blume, von der ich den Namen leider nicht weiß
  • sowie zusätzlich weiße Glaseier für Blumen

An Ostern mag ich es gerne etwas opulenter. Deshalb kam ein weiteres Gesteck hinzu:
Auch in den vergangenen Jahren habe ich gerne mit einer Baumscheibe gearbeitet. So auch in diesem Jahr. Allerdings habe ich darauf verzichtet die große des Akazienbaumes zu nehmen. Dieses Jahr kam eine Birkenbaumscheibe zum Einsatz.
Darauf habe ich mit moosbewachsenen Ästen ein Nest arrangiert, um das Osterei darin zu platzieren. Die Glasvasen habe ich mit Birkenrinde umhüllt. Es sollte so der Eindruck entstehen, dass die Frühjahrsblüher direkt aus dem Stamm wachsen.

Meine Fastenzeit ist nun auch beendet und ich melde mich zurück und freue mich wieder auf's Bloggen, Kommentieren und auf euch. Herzlichst eure bjmonitas