Montag, 31. Oktober 2016

Die ganze Welt ist voller Wunder (Martin Luther)

Für mich ist es ein Wunder, dass meine Rosen im Garten dieses Jahr noch blühen. Es sind zwar nur noch kleine Blüten sozusagen die Nachzügler, aber dennoch schön anzusehen.
 
Inspiration für das diesjährige Gesteck war diesmal die Lutherrose. Deshalb durften einige Rosen ins Gesteck für den Reformationsgottesdienst wandern.

Als Form habe ich ein Keramikherz auserkoren, welches ich mit Steckmoos bestückt habe.
Die Basis bildet Fetthenne, die in einem sanften Rot ihre Blüten gefärbt hat. Zur Lockerung des Ensambles habe ich Ranken eines weiß-grünen Bodendeckers genommen.

Mit den kleinen Röschen und Hagebutten habe ich dann Akzente gesetzt.

 Ich versuche noch hier >> reinzuschlüpfen und mein Gesteck zu zeigen.

Habt es gut! Herzlichst eure bjmonitas

Freitag, 28. Oktober 2016

Sockapalooza 3

Mit diesem Muster versehe ich Socken, die ich im Moment auf den Nadeln habe.


Obwohl ich einen ganzen Beutel mit Beilaufgarn habe, war dennoch keins darunter, welches zu dieser Drachenwollfärbung passt. Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Ich habe mich für die Farbe "blau" entschieden. Das Blau des Beilauffadens ist nahezu identisch mit dem Blau im Sockengarn. Ich muss zwischendurch mal abwickeln - das ist eindeutig besser als ribblen ;).

Unter dem Socken liegt einer der Sonnenblumenköpfe, die zum Trocknen auf meiner Fensterbank im Büro ausliegen. Die Kerne sind für die Aussaat im nächsten Jahr und für Vogelfutter bestimmt. Habt es gut und ein schönes Wochenende! Herzlichst eure bjmonitas



Montag, 17. Oktober 2016

Öhm

ganz so lazy war mein Sonntag dann doch nicht. Denn zwei weitere ufoähnliche Projekte fanden ihren Abschluss.

Bei der Weste mussten nur noch die Fäden vernäht werden. Ja ich weiß - ohne Worte. Egal nun sind sie es und das alleine zählt. Die Weste trägt sich wunderbar bis auf die klitzekleine Tatsache, dass ich keine Twiggy bin. Meine Oberweite *kicher* führt dazu, dass der Pullunder beim Tragen vorne kürzer  wird.

Mit meinen I-cord Armblenden bin ich bis auf zwei Stellen total zufrieden und der Halsausschnitt ist perfekt geworden. Geholfen haben mir hier die Erklärungen aus den Büchern "The Knowledgeable Knitter" und "Vogue Knitting the ultimative Knitting Book".


Ein zweites Projekt ist mir gestern noch von den Nadeln gesprungen. An diesen Socken hatte ich kurz vor meiner großen Unluststrickphase genadelt. Es ist mir zwar ein kleiner Fehler im Musterrapport unterlaufen Ich trenne Socken total ungern auf. Deshalb habe ich es einfach so gelassen. Gut möglich, dass es auch nur mir auffällt und sonst keinem.

Habt einen guten Start in die neue Woche! Herzlichst eure bjmonitas


Sonntag, 16. Oktober 2016

lazy Sunday

die letzten Wochenden waren alles andere als erholsam. Deswegen genießen wir (meine eine und unsere Stubentiger) diesen Sonntag ganz besonders. Alegra ist sooo entspannt, dass sie sich sogar als Modell für Shooting bereit erklärt ;).

Dieses Sockenprojekt dümpelte seit Februar 2014 in meinem Strickkorb dahin. Vorgestern habe ich die Fäden wieder aufgenommen, um das fehlende Stück fertig zu stricken. Nun ist es vollbracht und abgeschlossen. Die einzelnen Fäden sind vernäht die Anprobe war auch erfolgreich. Sie werden nun ins Bad gegeben und können bei nächster Gelegenheit ausgeführt werden. Ich freu mich :).



Diese Socken entstanden aus eher ungeliebten Sockengarn und ich nahm zumindest zeitweise an dem Projekt Wilde TauschSockenBande bei ravelry teil. Meine erhaltenden Resteknäuel habe ich im Fairisle-Stil verstrickt. Wer sich für das Muster interessiert kann gerne meine Projektseite bei ravelry aufsuchen.

Was gibt es sonst zu berichten:
Ich kann ein weiteres Gesteck zeigen. Das Motto bei diesem Gesteck könnte lauten: Was tun, wenn man so gar keine Blühpflanzen zu Verfügung hat???

Meine Antwort lautet. man nehme Fetthenne, Weinranken, Silberpflanze, Hagebutten und eine einzige lilafarbene Aster. Außerdem noch ein kleines Gefäß und Steckmoos. Zunächst habe ich die Weinranke im Steckmoos verankert. Danach die Hagebuttezweige und die Fetthenne. Mit der Silberpflanze füllte ich die Lücken. Ganz zum Schluß platzierte ich die Aster. Et voilà....

Verlinkt habe ich das mit dieser Seite, weil man dort viele schöne Arrangements findet. Sicherlich findet ihr dort mannigfaltige Inspiration für die nächsten Projekte